Kenny Laakkinen begann 1987 in der Musikbranche Fuß als Keyboarder bei einer Schulband Namens „Tonstörung“ zu fassen. Diese Band machte Pop- und Rockmusik. 1988 versuchte er sein Talent weiter zu entwickeln und legte als DJ bei Schulveranstaltungen auf. 1989 spezialisierte er sich auf dem Gebiet des Hip-Hops. Dies war aber immer noch nicht die Erfüllung für ihn, deshalb probierte er 1990 das Remixen an der LP „Culture“ der Pet Shop Boys erstmals für den privaten Gebrauch.1991 legte er dann bei regionalen Partys als DJ auf.

Doch Thüringen wurde ihm zu klein, deshalb wollte er 1992 sein Glück in Nürnberg finden. Dort legte er in verschiedenen Clubs auf wie, z.B. Boot, Resi und Mach 1. Nebenbei war er auch Co-producer bei dem Live Act Zyon welches mit dem Track „No Fate“ bekannt wurde. 1993 war er bei der Großveranstaltung im Terminal 1 in München/Riem als DJ mit von der Party.

1994 zog er wieder nach Thüringen, da die westdeutschen Großstädte doch nicht seine Erwartungen erfüllten, die er sich erhofft hatte, denn immer noch wurden Unterschiede zwischen Ost und West gemacht. Auch im Jahr 1994 legte er z.B. im E-Werk (Berlin), X-Club (Suhl), Warp Zone (Gera) auf. Um sich weiter zu entwickeln durchlief er ein Tonpraktikum bei einer Band, bei welcher er dann auch als Keyboarder und Sänger dazu stieß. Im selben Jahr begann er sich sein eigenes Studio in Neuhaus /Rwg. aufzubauen. Nach der Fertigstellung 1995, produzierte er eigene Tracks für Adam & Eve Rec. Hannover. Des Weiteren das Projekt Ken Tamburri (zusammen mit DJ Kay-muna), das bis auf Platz 9 der DDC stieg (Signed by Climaxx) und remixte Guru Josh’s „Infinity“ welches auch veröffentlicht wurde. Außerdem war er Resident DJ im Rockhaus Saalfeld. 1996 musste er aus gesundheitlichen Gründen einen künstlerische Pause machen.

1997 remixte er „Insomnia“ von Faithless. Dieser Track wurde dann auch bei dem Label Arista Rec Inc. veröffentlicht. Im selben Jahr war er mehrere Wochen in Finnland und Estland unterwegs, wo er in verschiedenen Discotheken auflegte. Wieder in Germany veranstaltete er eigene Partys im Fly Inn Oberweisbach unter Anderem mit Motte, Jonzon und Amorph.

Dann wollte er es ganz genau wissen und startete 1997 sein Soloprojekt unter dem Synonym „Kenny Laakkinen“. Voller Elan vergrößerte er sein Studio, was er durch den Umzug nach Rudolstadt auch vollbrachte. Dort produzierte er die LP Syntetic Pleasures die sich über 2500-mal, im Alleinvertrieb verkaufte. Im Sommer erfolgte eine Vorstellung dieses Projektes bei der Popcom in Köln. Dieses fand allersdings unter dem synonym „Morpheus“statt.

Des Weiteren absolvierte er bei Radiosendern PR-Auftritte und Interviews. Aber das war noch nicht alles! Zwischendurch legte er als Resident DJ im X-Cite (Gera) und in Neustadt/Orla in der Halle, Phatclub Jena, Parkhaus 2 Jena, Summer of Love , Forrest Rave in Neuhaus, und Boomrave Spezial in Weimar sowie noch einigen anderen Discotheken auf.

1998 bastelte Kenny Laakkinen an seinem Album „Hypnotizing“ wovon einige Tracks z.B. Killer, Remix von Adamski als Live-Act beim Club Geburtstag von Antenne Thüringen, im Mad Erfurt, bundesweit im Radio zu hören waren.

Ende 1998 wurde er von einem Berliner Management (Chart-Maker) als Keyboarder und Producer für einen Live Act eingekauft. In dieser Formation absolvierte er über 100 Auftritte bei Radioshows (Hitarena SAW, Radio Energy usw.). Parallel lief weiterhin die europaweite Galatika-Tour mit Marc de Laurent, Brian Ferris und ihm.

2001 gründete er dann ein Projekt zusammen mit Pate de Lane und Ron van der Heid, welches Bakerman remixte (original von Laid Back). Weiterhin arbeitet Kenny Laakkinen an einem New Metal Projekt als Keyboarder, Sänger und DJ mit. Kenny Laakkinen ist im Rotation Club im Planet X Apolda und im Fantasy Island im Atlantisclub regelmäßig anzutreffen. On Tour ist er mit der Formation „Turntable Maniac Tour“, zusammen mit Mythos´n DJ Cosmo und Jay Frog, der jetzt Mitglied bei Scooter ist!

Mit einem weiteren Produzenten, Kay Uwe Phillip, produziert er zusammen den Künstler Mark Ashley. Dieses Projekt geht aber mehr in die Pop- Dance-Richtung. Seit 2000 ist Kenny Laakkinen nun bei einem großen Management unter Vertrag, bei dem auch u.a. Lamar und C-Block stehen. Leider wurde das Management 2003 auf Grund gesundheitlicher Probleme aufgelöst.

Seit 2003 liefert Kenny Laakkinen für das Berliner Label r3-music regelmäßig Tracks, wobei schon unter dem Projekt Subcontrol die VÖ „morgenrot“, mit Andreas Leitel, zustande kam. Weiterhin produziert Kenny Laakkinen die Projekte „Pro-Filers“, „Accoustic Mirror“, „S.E.C.A.M.“ und „Funk4Joy“.

Unter „Pro-Filers“ folgte im April 2004 die VÖ „Farben“ mit dem Bonustrack „Excuse me“, die innerhalb weniger Wochen ausverkauft war. Als Nachfolger von „Farben“ kam Ende 2004 die Pro-Filers VÖ „ Radioaktiv“. Im Juli 2005 folgte eine weitere Pro-Filers VÖ, die den Namen „Freiheit durch Fortschritt“ trug. Bei dieser VÖ handelte es sich um eine EP, welche sich musikalisch mehr auf den Elektro- Techno-, bzw. Elektro-House Sektor einzugliederte, kurz gesagt coole Kopfnicker Mugge!

Ende 2005 war es endlich soweit und die Freigabe von Bakerman war da und wurde nun auf dem Label r3-Music veröffentlicht. Kenny lernte bei einem der zahlreichen Studioarbeiten den EX-Gitaristen und Songwriter von Northern Lite ,Larry Lowe, kennen und beide gründeten den Live ACT Toxigen welcher sich mit einer Mischung aus Vocalhouse-, Elektro-, und Blues definiert.

Des Weiteren produzierte Kenny für die KGB HIP HOP Crew ihr Debütalbum, welches auf Kriesen-Records erschien. Für den Eurodanceact t.m.joy steuert Kenny regelmäßig Clubremixe für ihre Alben bei, sowie auch für den Künstler Marc Ahsley.
Kenny Laakkinen

Kenny Laakkinen

Kenny Laakkinen

Im Juli 2006 wurde die 12″Vinyl Pate de Lane, Kenny Laakkinen feat. Larry Lowe(Ex-Northern Lite) „Someday“ veröffentlicht . Sämtliche letzten Vö’s bzw. Projekte kann man bei finetunes, musicload oder i-tunes downloaden.

2007 Produzierte Kenny unter anderem für Wheatherstorm, für das Projekt Sunflex (KW 39 Charteinstieg Swiss) , für die Kreativ Spezialisten, und natürlich für sich selbst seine SOLO EP QUAKS. Die „Quaks“ ist eine reine ELECTRO EP welche Kenny auch als LIVE ACT präsentieren kann, noch so richtig live, ohne Laptop und Computer Unterstützung!!!!

Weiterhin Remixte Kenny 2007 für die Projekte Frezze Emotions, Cara, das EMO sowie für die Künstler Herbie Hankock (rock it), No Mercy (Where do you go), Living in The Box mit dem gleichnamigen Titel. Alle remixe sind für die Veröffentlichung Anfang 2008 geplant und sind electrovocalhouse Remixe.

Kenny macht auch Auftragsproductionen, wie z.B. Mike Delight „Horny“ welche seit mitte September 07 auf dem Markt zu haben ist.

Im Oktober 07 wird ein Projekt Namens Stephanie O’Hara mit dem Titel „come back & stay“ veröffentlicht bei dem Kenny auch als Remixer (unter Dick van Toon), zu gange war.

Nicht zu Vergessen das Kenny bis dato immer wieder als DJ unterwegs war und weiterhin ist.

2008 hat Kenny schon mehrere Remixwettbewerbe gewonnen und ist fleißig am weiterproduzieren, unteranderem für Mike Delight zurzeit auf 25 der ddc und 6 in den dcc….Weiterhin ist er im Projekt Jump Ahead Member, deren Debütsingle am 30.05.2008 erscheint sowie am selben Tag seine eigene Solo EP Step by Step to Universe!Kenny brachte ende August 2008 eine weitere Single heraus mit den Namen „Rock it 2008“! Dabei handelte es sich um den alten Klassiker von Herbie Hancock, aus dem Jahre 1983. Die Single ist sehr elektronisch angehaucht, aber das war ja Sinn der Sache um den alten Elektrostyle des Jahres 1983 immer noch raus zuhören, so als Tribut an Herbie Hancock & Co…

Eine weitere Vö steht unter dem Projektnamen Clubdivision bei dem Label Mental Madness an. Hierbei handelt es sich um ein Cover der Band la imortelle mit Namen cleansing, und soll ende des Jahres 2008 auf den Markt kommen.

2009 released Kenny als Producer und Songwritter die 12“ Key to Love für Mirror Cat sowie unter dem Projektnamen Toxigen die 12“ Time!

Weiterhin war er auch als Remixer nicht untätig! Unter anderem remixte er die neue single von Patrick Jumpen „Solis Invicti“ die bei Ministry of Sound veröffentlicht wird!

Kenny baut gerade an seiner neuen Solosingle „ Keep on Wollebong“ welche er auch mit der Sängerin Miss Pia, als LiveAct performen wird! Ende 2009 kam die wurde ein Productionsvertrag mit der Band Mohnblau geschlossen, bei der Kenny nun als Producer seine Tätigkeiten wahrnimmt! Nach einer Kurzen Schaffenspause Ende 2010, weil wegen Umzug bzw. Vergrößerung seines Studios nach Jena, ist Kenny 2011 wieder voll am produzieren und auflegen! Er perfektionierte seine Mischung aus Vinyljockey und live Act (LIVE Mashups) und hebt sich dadurch von anderen Acts ab.

Weiterhin arbeitet Kenny mit an einem Musical, sowie an einigen Filmmusiken und Cinemasoundsetting für diverse Filmproduktion die 2012 auf den Markt kommen!

News

Kenny Laakkinen – My Travel (Longplayer)

NEWS!!! Kenny Laakkinen hat die Produktion seines Techno / TechHouse Albums „My Travel“ abgeschlossen! Zur Zeit wird noch am Layout für das Cover noch gearbeitet ! In Zusammenarbeit mit seinem…

Briegert / Laakkinen / Pipes – Beautiful Girl

Pressemittelung Produkt / Musik / Single: Daniel Briegert & Kenny Laakkinen feat. Damian Pipes – Beautiful Girl Produktinfo: „Beautiful Girl“ ist eine catchy Deephouse /Deeppop Nummer vom Mastermind Kenny Laakkinen,…

Kenny Laakkinen – My Travel coming soon!

Kenny Laakkinen –  My Travel (Deep Tech) Coming soon! Kenny nimmt den Hörer mit diesem Track auf seine eigene reise durch die Klangwelt mit! Der Track zeichnet sich durch eine…

Kennys New Release I WILL SURVIVE

Hi Leute , das ist meine neue Single I WILL SURVIVE ! Ein cooles Cover des alten Discoklassikers damals gesungen von Gloria Gaynor ! Diesmal im Style von NuDisco! es…

Update Kenny Laakkinen 2.5

Nun es ist eine geraume Zeit vergangen, Kenny updated auf Version 2.5! Er hat jetzt sein eigenes Label zugelegt und die erste Single „Cry Baby“ verkauft sich gut, dafür das…

Kenny Laakkinen 2.0

Kenny Laakkinen 2.0 Nach langen Hin und Her, Stress mit anderen Labels und Agenturen wegen den Finanzen, und auch der teilweise nicht nachvollziebare Geschmackswahnsinn von denen,hat sich Kenny Laakkinen entschlossen…

Latest Videos